Bitte wählen Sie zunächst ein Land aus, um Ihre Adresse anzugeben.
Hier können Sie weitere Informationen zu Ihrer Person mit einem Link zu Ihrem Online-Profil (z.B. XING, LinkedIn) angeben.
Hier können Sie Ihre aktuelle bzw. letzte Tätigkeit angeben.
Hier können Sie Dokumente zu Ihrer Bewerbung hinzufügen.
Es sind folgende Formate möglich: Word, PDF, PowerPoint, jpg, gif, png.
Max. Größe: 10 MB pro Datei, 20 MB insgesamt.
{{ message }}
{{ message }}

Datenschutzhinweise für Bewerber

Folgend informieren wir Sie gerne über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten:

  1. Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen sowie des betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Verantwortliche Stelle für die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten im Sinne der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist

PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG
Pfingstweidstraße 10 – 12                                                68199 Mannheim
Tel. +49 621 85050
Fax +49 621 8540-31
E-Mail info@phoenixgroup.eu

Die betriebliche Datenschutzbeauftragte erreichen Sie unter der oben genannten Anschrift mit dem Zusatz „der Datenschutzbeauftragte“ oder unter der E-Mail-Adresse: Datenschutz@phoenixgroup.eu.

  1. Datenverarbeitung zum Zwecke des Bewerbungsprozesses

Wir verarbeiten personenbezogenen Daten von Bewerbern zur Durchführung eines Bewerbungsverfahrens für ausgeschriebene Stellen sowie bei Initiativbewerbungen.

Alle Daten Ihrer Bewerbung werden erfasst und verarbeitet, um den geeigneten Bewerber für die ausgeschriebene Stelle bei uns auszuwählen. Die von uns verarbeiteten Daten bestimmen Sie selbst, da Sie die Datenübermittlung selbst veranlassen. Für die Bewerberauswahl wird die jeweilige Bewerbung auch an Vorgesetzte des jeweiligen Fachbereichs weitergeleitet. Auch der Betriebsrat wird, um sein Mitbestimmungs- und Kontrollrecht auszuüben, Einsicht in Ihre Bewerbung nehmen. Die Schwerbehinderten- bzw. Gesamtschwerbehindertenvertretung wird im Falle von schwerbehinderten bzw. diesen gleichgestellten Bewerbern von diesem Recht ebenfalls Gebrauch machen.

Sofern die entsprechenden Einwilligungen vorliegen, verarbeiten wir Ihre Daten zudem,

  • um Sie in unseren Bewerberpool aufnehmen zu können,
  • mit Ihnen ggf. ein Interview über eine Audio- und/oder Videokonferenz durchzuführen.

Rechtsgrundlage ist hier jeweils § 26 Abs.2 BDSG n.F. in Verbindung mit Art. 6 Abs. 1 lit a) DSGVO.

Im Falle, dass es zu einem Beschäftigungsverhältnis zwischen Ihnen und uns kommt, können wir die durch Sie übermittelten Daten zum Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses weiterverarbeiten. Die Verarbeitung erfolgt dann zur Durchführung oder Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses.

Rechtsgrundlage bilden § 26 BDSG n.F.  in Verbindung mit Art. 88 DSGVO.

Die Verarbeitung von besonderen Kategorien personenbezogener Daten erfolgt nur dann durch die PHOENIX, sofern Sie diese an uns übermittelt haben, damit wir Ihre Bewerbung in ihrer vorliegenden Form berücksichtigen können oder eine gesetzliche Verpflichtung besteht. Diese Informationen werden keine Berücksichtigung im Bewerbungsprozess finden, soweit nicht eine gesetzliche Verpflichtung hierfür besteht. Rechtsgrundlage bilden dann Art. 9 Abs. 2 lit b), e) DSGVO.

  1.  Assessment Centers

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um ein Assessment Center durchführen zu können, soweit dies für die Auswahl auf die beschriebene Stelle erforderlich ist. Hierfür übermitteln wir Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen einer Auftragsverarbeitung, damit Sie zu dem Assessment Center eingeladen werden können. Weiterführende Datenschutzhinweise können Sie der Datenschutzerklärung des Assessment Centers entnehmen. Rechtsgrundlage bilden § 26 Abs. 2 BDSG n.F. und Art. 6 Abs. 1 lit a) DSGVO.

  1. Background-Check

Unter bestimmten Umständen erfolgt im Rahmen des Bewerbungsverfahrens ein sogenannter Background-Check. Dieser wird für das gehobene Management angewandt und dient dem Zweck der Zuverlässigkeitsprüfung und der Überprüfung von Echtheit und inhaltlicher Richtigkeit der Informationen, Unterlagen und Referenzen. Rechtsgrundlage bildet dann die Einwilligung nach Art. 9 Abs. 2 lit b), e) DSGVO.  Der Bewerber erhält im Rahmen der Einwilligung weitere Informationen zu dem Background-Check.

  1. Kategorien der betroffenen Daten

Die Verarbeitung umfasst Bewerberstammdaten, Qualifikationen, Zeugnisse, ggf. Bewertungsdaten im Rahmen eines Assessment Centers und Referenzdaten bei dem Background-Check.

  1. Quellen der Daten

Soweit wir die Daten nicht von Ihnen persönlich erhalten haben, erfolgt gegebenenfalls die Einholung von einem Dienstleister zum Background-Check.

  1. Zwecke der Verarbeitung

Wir verarbeiten Ihre Daten zu folgenden Zwecken:

  • Bewerberauswahl
  • Verifizierung von Daten und Informationen
  • Zuverlässigkeitsprüfung
  • Abwehr von Schadensersatz-  und Regressansprüchen
  • Nachweis der ordnungsgemäßen Datenverarbeitung
  1. Empfänger der Daten

Wir geben Ihre Daten an folgende Empfänger weiter:

  • Behörden gemäß den gesetzlichen Bestimmungen (z.B. Finanzbehörden, Aufsichtsbehörden, Strafverfolgungsbehörden)
  • Dienstleister, soweit diese im Rahmen des Auswahlprozesses erforderlich sind, z.B. zur Durchführung des Background-Checks oder des Assessment Centers.
  • Verbundene Unternehmen im Sinne des § 15 AktG

Teilweise bedienen wir uns zur Verarbeitung Ihrer Daten sorgfältig ausgewählter externer Dienstleister sowie auch interner Dienstleister der PHOENIX group, welche z.B. die Wartung und Administration unserer IT Systeme betreiben. Sollten im Rahmen einer sogenannten Auftragsverarbeitung Daten an Dienstleister weitergegeben werden, so erfolgt dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO. Unsere Auftragsverarbeiter sind sorgfältig ausgewählt, sind an unsere Weisungen gebunden und werden regelmäßig von uns kontrolliert.

Eine Weitergabe an auskunftsberechtigte staatliche Einrichtungen und Behörden erfolgt nur im Rahmen zwingender Rechtsvorschriften bzw. sofern wir per Gerichtsbeschluss dazu verpflichtet werden.

  1. Datenverarbeitung außerhalb der EU/EWR

Es findet keine Datenverarbeitung außerhalb der EU / des EWR statt. Soweit zur Vertragserfüllung die Kommunikation mit unserer Niederlassung in der Schweiz notwendig ist, liegt ein angemessenes Datenschutzniveau vor. Die Schweiz ist Mitglied der EFTA und diese ist der DSGVO 2018 beigetreten.

Eine Übermittlung personenbezogener Daten an Drittländer erfolgt nicht ohne Ihre Einwilligung.

  1. Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte “Session-Cookies”. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren.

Cookies, die zur Durchführung des elektronischen Kommunikationsvorgangs oder zur Bereitstellung bestimmter, von Ihnen erwünschter Funktionen erforderlich sind, werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO gespeichert. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der Speicherung von Cookies zur technisch fehlerfreien und optimierten Bereitstellung seiner Dienste. Soweit andere Cookies gespeichert werden, werden diese in dieser Datenschutzerklärung gesondert behandelt.

Mit reCAPTCHA soll überprüft werden, ob die Dateneingabe auf unseren Websites (z.B. in einem Kontaktformular) durch einen Menschen oder durch ein automatisiertes Programm erfolgt. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse daran, seine Webangebote vor missbräuchlicher automatisierter Ausspähung und vor SPAM zu schützen. Hierzu analysiert reCAPTCHA das Verhalten des Websitebesuchers anhand verschiedener Merkmale. Diese Analyse beginnt automatisch, sobald der Websitebesucher die Website betritt. Dienstanbieter: Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland, Mutterunternehmen: Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA; Website. Weitere Informationen zu Google reCAPTCHA sowie die Datenschutzerklärung von Google entnehmen Sie folgenden Links: https://www.google.com/intl/de/policies/privacy/ und https://www.google.com/recaptcha/intro/android.html.  

In den USA ist derzeit kein ausreichendes Datenschutzniveau garantiert. Es besteht die Möglichkeit, dass US-Behörden auf Daten zu Ihrer Person zugreifen und Ihnen keine Rechtsbehelfsmöglichkeiten und keine durchsetzbaren Rechte zustehen. Die Daten werden ein Tag nach der Session gelöscht.

 

  1. Datenlöschung und Speicherfristen

Die Daten werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Die Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch europäische oder nationale Gesetzgeber in unionsrechtlicher Verordnung, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss, einer Vertragserfüllung oder eine Dokumentationspflicht besteht.

Bewerbungsdaten speichern wir nicht länger als 6 Monate nach Absage zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens. Eine darüberhinausgehende Aufbewahrung kann aufgrund einer Einwilligung oder zum Zweck der Abwehr von Ansprüchen erfolgen. Im Falle einer Einwilligung werden im Rahmen der Bewerbung Ihre personenbezogenen Daten in unserem Bewerberpool für ein Jahr gespeichert.

  1. Ihre Rechte

Nachstehend möchten wir Sie auch über Ihre Rechte gemäß der DSGVO aufklären.

  • Auskunftsrecht nach Art.15 DSGVO
    Sie können von dem Verantwortlichen eine Auskunft über die Verarbeitung Ihrer Daten verlangen.
  • Berichtigung der Daten
    Sie haben das Recht auf Berichtigung der Daten nach Art. 16 DSGVO, sofern die Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind.
  • Recht auf Löschung
    Sie haben das Recht auf Löschung, sofern die Voraussetzungen des Art. 17 DSGVO vorliegen und keine Gründe vorliegen, die die Verarbeitung weiterhin erforderlich machen.
  • Recht auf Einschränkung
    Sie haben das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach den Voraussetzungen des Art. 18 DSGVO, soweit die Verarbeitung nicht zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient.
  • Recht auf Datenübertragbarkeit
    Unter den Voraussetzungen des Art. 20 DSGVO haben Sie das Recht der Datenübertragbarkeit.
  • Recht auf Widerspruch
    Sie haben ein Recht auf Widerspruch nach Art. 20 DSGVO, soweit nicht nachweislich zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung vorliegen oder die Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient.

Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, sich mit einer Beschwerde an den oben genannten Datenschutzbeauftragten oder an eine Datenschutzaufsichtsbehörde zu wenden.

In Übereinstimmung mit Art. 77 DSGVO haben Sie das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

Ich bin damit einverstanden, dass Sie meine Daten in Ihrem Bewerberpool aufnehmen. Mir ist bekannt, dass ich diese Einwilligung jederzeit ohne Angabe von Gründen und ohne Nachteile hierdurch zu erfahren, widerrufen kann.

Zurück